"Ich wünsche mir einen Rollermodus
für mein elektronisches Kniegelenk!"

Welche Wünsche haben Sie
an eine neue Prothesentechnologie?



Bild

Umfrage "Wunschprothese"


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie herzlich ein an dieser Studie teilzunehmen.

Die Umfrage richtet sich an volljährige Personen, mit Beinamputation. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Umfrage ist anonym und Sie benötigen ca. 10-20 min zur Beantwortung aller Fragen.

Die Richtlinien guter ethischer Forschung sehen vor, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer explizit und nachvollziehbar mit der Teilnahme einverstanden erklären. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen sorgfältig durch. Sie können dann entscheiden, ob Sie teilnehmen möchten oder nicht. Lassen Sie sich ausreichend Zeit. Sie haben die Möglichkeit alle Fragen, die für Sie im Zusammenhang mit dieser Umfrage wichtig sind an Herrn Daniel Heitzmann zu richten (Kontaktdaten Impressum).

Diese Studie wird durch die Firma Össur (Össur hf, Grjothals 1 - 5, 110 Reykjavik, Island) finanziell unterstützt.

Ein Button zum Schließen des Fensters finden Sie am Ende des Textes.

Welches Ziel verfolgt die Studie?

Ein neuartiger Prothesenfuß, dessen Konstruktion Karbonfedern mit weiteren technischen Eigenschaften und einer Einstellmöglichkeit durch den Anwender kombiniert, bietet eine hohe Energierückgabe bei gleichzeitig großem Bewegungsausmaß. In wie weit der Prothesenfuß einstellbar ist können wir Ihnen hier leider nicht verraten, da dies womöglich ihre Antworten in der Umfrage beeinflussen könnte. Dieser Prothesenfuß wird derzeit in einem parallel verlaufenden biomechanischen Studienzweig durch eine 3D Ganganalyse an 14 Anwendern aufwendig untersucht.

Wie wichtig den Prothesenanwendern/innen die untersuchte „technische Eigenschaft“ ist, wurde bis dato noch nicht untersucht. Um dies abschätzen zu können habe wir den Anwenderfragebogen „Wunschprothese“ entwickelt. Durch eine Befragung von insgesamt 96 Expertinnen und Experten (Orthopädietechniker, Ärzte, Physiotherapeuten und weitere) wurde ein Fragekatalog von 10 klinisch relevanten Protheseneigenschaften erstellt. Neben diesen Punkten ist die „technische Eigenschaft“ ebenfalls im Fragebogen integriert. Somit kann man abschätzen wir wichtig diese „technische Eigenschaft“ in Relation zu anderen Protheseneigenschaften gesehen wird.

Die Umfrage wird ebenfalls bei den Teilnehmern des biomechanischen Studienzweigs durchgeführt, zum anderen Teil möchten wir aber möglichst viele Anwender/innen erreichen, um eine möglichst allgemeingültige Aussage treffen zu können.

Wie läuft die Studie ab?

Es ist keine Untersuchung für Sie nötig. Wir bitten Sie nur den Anwenderfragebogen „Wunschprothese“ auszufüllen. Die Umfrage ist anonym.

Habe ich einen persönlichen Nutzen

Ihre Antwort hilft dabei die Wichtigkeit von unterschiedlichen Protheseneigenschaften über eine größere Anzahl von Anwendern/innen einzuschätzen. Mit den Ergebnissen hoffen wir neue Impulse in die Industrie und die Hersteller für Prothesenpassteile geben zu können. Dies führt hoffentlich dazu die entsprechenden Entwicklungen in den Problembereichen voran zu treiben. Wir hoffen, dass Sie, als Anwender/in langfristig dadurch profitieren.

Welche Risiken/Nachteile sind mit der Teilnahme verbunden?

Es bestehen keinerlei Risiken. Der Fragebogen ist anonym und ihre Antworten werden nicht mit anderen Daten verknüpft. Es entstehen keinerlei Nachteile für Sie in ihrer derzeitigen Behandlung oder Versorgung.

Nachteile der Studienteilnahme:

Zum Ausfüllen des Fragebogens benötigen Sie ca. 10-20 min.

Vorteile der Studienteilnahme:

Sie leisten einen aktiven Beitrag zur Forschung im Bereich der Beinprothetik. Wir sind auf Sie, als Anwender mit ihren Erfahrungen und ihrem Feedback angewiesen, um die Entwicklung in diesem Bereich voranzutreiben. Wir hoffen, dass unsere Forschung dazu beträgt und Sie als Anwender langfristig davon profitieren.

Freiwilligkeit / Rücktritt

Die Teilnahme an diese Umfrage erfolgt freiwillig. Falls Sie teilnehmen möchten, bitten wir Sie, den Fragebogen auszufüllen. Die Daten werden Anonym erhoben, weshalb eine nachträgliche Löschung der erhobenen Daten auf Ihren Wunsch leider nicht mehr möglich ist.

Informationen zum Datenschutz

Im Rahmen der Umfrage werden medizinische Informationen von Ihnen erhoben. Die im Rahmen der Studie erhobenen Daten werden nach Studienabschluss mindestens bis zum Abschluss der Datenauswertung und im Regelfall darüber hinaus aufbewahrt. Die Daten werden dabei in einer Datenbank gespeichert und können so auch für künftige, rückblickende (retrospektive) Auswertungen herangezogen werden. Eine Löschung der Daten nach einem definierten Zeitraum ist dabei nicht vorgesehen. Da die Daten Anonym erhoben werden kann eine nachträgliche Löschung auf Ihren Wunsch leider nicht erfolgen.

Der Verantwortliche für die studienbedingte Erhebung der Daten ist:
Herr Daniel Heitzmann
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Abteilung Bewegungsanalytik
Schlierbacher Landstarße 200a
Tel.: 06221 / 56 35125
E Mail: daniel.heitzmann@med.uni-heidelberg.de

Bei Anliegen zur Datenverarbeitung und zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen können Sie sich an die Abteilung für Datenschutz der Einrichtung wenden:
Datenschutzbeauftragter des Universitätsklinikums Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221/56-7036
E Mail: Datenschutz@med.uni-heidelberg.de

Sie haben ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt und sich bei folgender Aufsichtsbehörde beschweren:
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz
und die Informationsfreiheit Baden- Württemberg Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart
oder Königstraße 10a, 70173 Stuttgart
Tel.: 0711 / 61 55 41 – 0
Fax: 0711 / 61 55 41 – 15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
Internet: http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

Informationen zu den Studienergebnissen

Als Studienteilnehmerin bzw. Studienteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, sich über den allgemeinen Ausgang und die allgemeinen Ergebnisse der Studie zu informieren. Hierzu können Sie sich gerne an Herrn Heitzmann wenden.
Herr Daniel Heitzmann
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Abteilung Bewegungsanalytik
Schlierbacher Landstarße 200a
Tel.: 06221 / 56 35125
E-Mail: daniel.heitzmann@med.uni-heidelberg.de

Weitere Informationen

Sollten Sie noch Fragen zur Teilnahme oder Durchführung der Studie haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns: Herr Daniel Heitzmann, Herr Merkur Alimusaj, und Herr Prof. Dr. Sebastian Wolf Bewegungsanalyselabor der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg

Daniel Heitzmann
Tel.: 06221 / 56-35125
E-Mail: daniel.heitzmann@med.uni-heidelberg.de

Merkur Alimusaj
Tel.: 06221 / 56-26406

Sebastian Wolf
Tel.: 06221 / 56-26724

Für Ihre Teilnahme an dieser Studie wären wir Ihnen sehr dankbar!




Ich habe die Informationen gelesen und verstanden. Ich möchte an dieser Umfrage: