Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich willkommen beim Gesundheitsprojekt zur Resilienzförderung des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung (LIR)!

Ziel dieser Befragung ist es, mittels eines Resilienz-Screenings Ihre aktuelle Stressbelastung und Fähigkeit zur Erholung zu messen und Ihnen eine personalisierte Rückmeldung über Ihr Profil sowie Hinweise zur Resilienzförderung und Stressbewältigung zu geben. Die Befragung dauert ca. 10 Minuten.

Die Teilnahme ist absolut freiwillig und Sie können sie jederzeit und ohne Angabe von Gründen abbrechen. WICHTIG: Es gibt keine Rückmeldung zur Universitätsmedizin Mainz (UM). Nur Sie erhalten die Ergebnisse, denn das LIR ist ein von der UM unabhängiges Institut!

 

Bitte lesen Sie sich zuerst die folgende Aufklärung und Einwilligung zur Datenerhebung durch. Sollten Sie Fragen haben, dürfen Sie diese jederzeit per E-Mail (Resilienz-Screening@lir-mainz.de) oder per Telefon (06131 89 448-60) an das LIR stellen.

 

Ihnen wird nun die Einwilligung schriftlich (online) vorgelegt und Sie können den einzelnen Punkten zustimmen (ein Kreuzchen setzen). Sollten Sie mit etwas nicht einverstanden sein, dann stimmen Sie bitte in diesem Punkt nicht zu. Damit endet die Befragung dann an dieser Stelle für Sie.


Falls Sie in den nächsten zwei Wochen keine Rückmeldung von uns erhalten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an Resilienz-Screening@lir-mainz.de, dann überprüfen wir das.


Aufklärung und Einverständniserklärung

Zweck der Datenerhebung:

  • Erfassung der aktuellen Stressbelastung und Fähigkeit zur Erholung sowie des gesundheitlichen Befindens im Allgemeinen, um ein persönliches Stressprofil zu erstellen und nach der Auswertung personalisierte Hinweise und Tipps zum Umgang mit den Belastungen zu erhalten. Die Daten werden nicht für Forschungszwecke ausgewertet oder veröffentlicht.

Rechtmäßigkeit der Datenerhebung:

  • Einwilligung; Artikel 6 Absatz 1 lit. a DS-GVO und Art. 9 Absatz 2 lit. b DS-GVO

Welche Daten werden erhoben?

Zur Kontaktaufnahme: Name und E-Mail-Adresse sowie für Ausnahmefälle die Telefonnummer.

  • Telefonisch würden wir Sie nur im Ausnahmefall kontaktieren. Dieser tritt nur in Kraft, wenn es einen Anlass gibt, dass bei Ihnen eine ernste behandlungswürdige psychische Erkrankung oder z. B. Anzeichen von Suizidalität vorliegen. In diesem Fall würden wir uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen (hier greift Art. 6 Abs. 1 lit. d DS-GVO; lebenswichtiges Interesse).

Für die Erstellung des Stressprofils: Geschlecht, Alter und Daten zum gesundheitlichen Befinden und Umgang mit Stress.

  • Diese Angaben werden pseudonymisiert, d.h. kodiert, ohne Angabe Ihres Namens, Ihrer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, und passwortgeschützt mit strenger Zugriffsregelung (ausschließlich LIR Projektmitarbeiter*innen und LIR Verantwortliche) auf den Servern der LIR gGmbH gespeichert. Dritte und auch die Universitätsmedizin Mainz erhalten KEINEN Zugriff auf Ihre Daten. Mit dem Fragebogenanbieter „SoSci“ wurden geeignete datenschutzrechtliche Garantien vereinbart (nach Art. 28 DS-GVO).

Speicherdauer:

  • Da die Möglichkeit besteht, bei starker Belastung Gesundheitsangebote im LIR wahrzunehmen, speichern wir die Kontakt- und Gesundheitsdaten für maximal 12 Monate und löschen diese anschließend. Sie können die Löschung der Daten jederzeit verlangen. Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt.

Datenübermittlung:

Nach Auswertung der Daten werden wir Ihnen Ihr Profil zusenden. Dieses zeigt Ihnen mittels eines Ampelsystems an, wie Ihre aktuelle Stressbelastung und Ihre Fähigkeit zur Stresserholung ausgeprägt sind. Zudem erhalten Sie individuelle Empfehlungen zur Stressbewältigung und Stärkung der Resilienz.


Ich habe die Informationen gelesen und verstanden

Datenschutzhinweis

Die Plattform SoSci Survey, auf der Sie sich hier befinden und die wir zur Datenerfassung nutzen, garantiert die Einhaltung der aktuellen Datenschutzrichtlinien nach EU DS-GVO (Datenschutzgrundverordnung). Genaueres können Sie hier nachlesen:
https://www.soscisurvey.de/de/data-protection. Ein Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV) nach Artikel 28 DS-GVO wurde abgeschlossen.

Personenbezogene Kontaktdaten werden zur Kontaktaufnahme von Mitarbeiter*innen des Leibniz-Institut für Resilienzforschung gespeichert und verarbeitet. Weitere personenbezogenen Daten und Informationen über den Gesundheitszustand werden pseudonymisiert (d. h. kodiert ohne Angabe von Namen, Anschrift, Initialen oder Ähnlichem) erhoben und passwortgeschützt gespeichert. In Bezug auf personenbezogene Daten, die im Rahmen der Kontaktaufnahme erhoben werden, gelten die in der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) am 25. Mai 2018 festgelegten Rechte (Artikel 12 ff. DS-GVO). Dementsprechend können Sie gemäß Artikel 18 und 19 DS-GVO, §58 BDSG-neu unter bestimmten Voraussetzungen eine Einschränkung der Verarbeitung der von Ihnen erhobenen Daten verlangen, so dass diese zwar gespeichert, aber nicht verarbeitet werden dürfen. Dies müssen Sie jedoch gesondert bei den Projektmitarbeiter*innen beantragen bzw. sich an den Datenschutzbeauftragten des LIR wenden (Kontaktinformationen siehe unten). Wir weisen Sie ebenfalls darauf hin, dass Sie gemäß der neuen Verordnung ein Recht auf Auskunft über die im Rahmen der Beratung von Ihnen erhobenen, verarbeiteten personenbezogenen Daten haben (Artikel 15 DS-GVO, §§34 und 57 BDSG-neu). Ebenso haben Sie ein Recht auf Berichtigung Sie betreffender unrichtiger, personenbezogener Daten (Artikel 16 und 19 DS-GVO, §58 BDSG-neu). Artikel 13 und 14 DS-GVO umfasst die Informationspflicht, welcher wir hiermit nachkommen. Weiterhin haben Sie das Recht auf Löschung/Recht auf Vergessenwerden nach Artikel 17 DS-GVO, wenn Sie Ihre Einwilligung zurückziehen und es keine weitere Verarbeitungsgrundlage gibt. Sie haben das Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DS-GVO) und das Recht auf Widerspruch an der Beratung (Artikel 21 DS-GVO). Ebenfalls haben Sie das Recht auf Anruf bei der Aufsichtsbehörde (Artikel 77 DS-GVO).

Datenschutzhinweise für Teilnehmer an Online-Trainings und Online-Events

Wenn wir Online-Trainings oder digitale Veranstaltungen durchführen, an denen Sie teilnehmen, gelten zusätzlich zu nachfolgenden Angaben auch die Informationen oben „Datenschutzhinweis“. Eine Aufzeichnung solcher Veranstaltungen erfolgt grundsätzlich nicht. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich ebenfalls keine Aufzeichnungen vorzunehmen.

Verarbeitete Daten sind Ihre Anmeldedaten (Name, Vorname, E-Mail-Adresse).

Wenn Sie die Kamera und/oder das Mikrofon Ihres Endgeräts aktivieren verarbeiten wir auch die darüber übermittelten Daten. Wenn Sie an Chats, Whiteboards oder Abstimmungen teilnehmen, werden auch diese Daten verarbeitet. Diese Daten werden im Anschluss an die Veranstaltung gelöscht oder anonymisiert. Audio- oder Videoaufzeichnungen erfolgen grundsätzlich nicht.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung von Daten von Teilnehmenden an Veranstaltungen sind Artikel 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO (Vertrag zur Durchführung der Veranstaltung), Artikel 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO (berechtigtes Interesse des Verantwortlichen zur Erbringung seiner Dienstleistung gegenüber Dritten wie z. B. dem Arbeitgeber von Teilnehmern) sowie Artikel 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO (gesetzliche Pflichten, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften). Rechtsgrundlage für mögliche Datenverarbeitungen in Drittländern beim Einsatz von Microsoft Teams ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO). In den USA besteht kein mit den Vorgaben der DS-GVO vergleichbares Datenschutzniveau. Es ist möglich, dass staatliche Stellen auf personenbezogene Daten zugreifen, ohne dass wir oder Sie davon erfahren. Eine effektive Durchsetzung Ihrer Rechte ist in den USA voraussichtlich nicht möglich.

Der Teilnehmer willigt mit Beitritt in die Online-Veranstaltung in die genannte Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten ein.

Wir setzen im Wege der Auftragsverarbeitung Dienstleister bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

Wir speichern Ihre personenbezogenen Anmeldedaten für maximal 12 Monate und löschen diese anschließend. Sie können die Löschung der Daten jederzeit verlangen. Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt.



Projektleitung:

Datenschutzbeauftragte des LIR:


Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und verstanden.

Kontaktaufnahme und Datenspeicherung

Ich bin damit einverstanden, dass die personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) von Mitarbeiter*innen der LIR gGmbH gespeichert und verarbeitet werden. Diese werden nach spätestens 12 Monaten gelöscht.

Ich bin damit einverstanden, dass weitere persönliche Informationen über mich und meinen Gesundheitszustand pseudonymisiert (d. h. Ersetzen des Namens und anderer Identifikationsmerkmale durch einen Code) gespeichert werden. Diese Daten könnten so bei Inanspruchnahme von Gesundheitsangeboten des LIR zur Verfügung stehen. Die Daten werden nach spätestens 12 Monaten gelöscht.