0% ausgefüllt

Netzwerkanalyse zur Unterstützung von Personen mit niedrigem sozioökonomischen Status

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das Ausfüllen dieses Fragebogens tragen Sie maßgeblich dazu bei, einen Grundstein für künftige Vorhaben zu legen, welche die Gesundheit von Personen mit niedrigem sozioökonomischen Status* im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und in der Stadt Freiburg fördern sollen. Denn mit Hilfe einer umfassenden Netzwerkanalyse können wichtige Kenntnisse über vorhandene Strukturen und Kooperationen gewonnen werden. Dies ist insbesondere in Zeiten wie diesen wichtig, in denen es vulnerable Gruppen, wie von Armut betroffene Menschen, besonders schwer trifft. 

Die Erhebung erfolgt im Auftrag der Arbeitsgruppe „Armut und Gesundheit“ der Kommunalen Gesundheitskonferenz des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald sowie der Stadt Freiburg und nimmt maximal 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. 

Im Namen der Kommunalen Gesundheitskonferenz bedanke ich mich herzlichst für Ihre Unterstützung! 

Mit freundlichen Grüßen
Julia Zink 


* Der sozioökonomische Status wird in der Regel über die berufliche und schulische Bildung sowie die Einkommenssituation einer Person definiert. Er gibt somit Auskunft über die Stellung eines Menschen innerhalb einer Gesellschaft (vgl. Ditton und Maaz 2015: 229)





Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald | Dezernat 3 Gesundheit und Versorgung, Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz | Julia Zink | Berliner Allee 1, 79114 Freiburg i.Br. | Telefon: 0761 2187 3061, Telefax: 0761 2187 77 3061, E-Mail: gesundheitskonferenz@lkbh.de