0% ausgefüllt

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer,

vorab bedanken wir uns bei Ihnen, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich zunächst diese Informationen durchzulesen.

Wir können uns vorstellen, dass Sie als PartnerIn einer inhaftierten Person im Alltag vielen Problemen begegnen, die oftmals von der Öffentlichkeit oder der Politik ignoriert werden. Vielleicht haben auch Sie schon die Erfahrung gemacht, als Partner/in eines Inhaftierten mit Herausforderungen und Schwierigkeiten häufig alleine gelassen oder nicht ernst genommen zu werden.

Wir möchten nun Ihre ganz persönliche Meinung zu diesem Thema wissen!

Um in Zukunft Partner von inhaftierten Personen besser unterstützen zu können, ist Ihre Mitarbeit bei dieser Befragung sehr hilfreich! Wir möchten Sie daher bitten, sich Zeit zu nehmen, um diesen Fragebogen auszufüllen. Da die Beantwortung aller Fragen etwa eine halbe bis eine Stunde in Anspruch nimmt, vergüten wir Ihre Mitarbeit mit 10€. Diesen Betrag lassen wir Ihnen zuverlässig innerhalb von zwei Wochen nach Ausfüllen des Fragebogens postalisch zukommen.

Bitte beachten Sie, dass diese Befragung ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken dient. Vor allem, da einige Fragen persönlich relevante Themen ansprechen, sichern wir Ihnen zu, dass alle Ihre Angaben streng vertraulich und entsprechend der Datenschutzgesetzgebung behandelt werden. Damit wir Ihnen die Vergütung in Höhe von 10€ zukommen lassen können, werden nach der letzten Frage des Fragebogens Ihre Kontaktdaten erhoben. Die Übermittlung erfolgt getrennt von allen anderen Angaben!

Im Zusammenhang mit Ihren Kontaktdaten werden keinerlei Hinweise auf den zuvor ausgefüllten Fragebogen gespeichert und Ihre Anonymität wird gewährleistet. Eine Zuordnung der personenbezogener Daten zu Ihren Antworten im Fragebogen ist weder möglich, noch beabsichtigt!

Bei der Befragung sind wir alleine an Ihrer ganz persönlichen Einschätzung interessiert. Es gibt also keine "richtigen" und "falschen" Antworten. Falls Sie bei einer Frage das Gefühl haben sollten, dass die Antwortmöglichkeiten nicht genau auf Sie zutreffen, geben Sie im Zweifelsfall bitte das an, was am ehesten auf Sie zutrifft. Überlegen Sie bei den einzelnen Fragen nicht zu lange, sondern markieren Sie die Antwort, die Ihrer ersten Einschätzung am ehesten entspricht.

Manche Fragen kommen Ihnen eventuell ungewöhnlich vor und vielleicht haben Sie gelegentlich das Gefühl, eine ähnliche Frage schon einmal beantwortet zu haben. Dennoch möchten wir Sie bitten, sich bei jeder einzelnen Frage für eine Antwort zu entscheiden. Wir bitten Sie herzlich, möglichst jede der gestellten Fragen zu bearbeiten, da erst dadurch eine umfassende Auswertung möglich ist.

Wir danken Ihnen im Voraus sehr herzlich für Ihre Mühe und Mitarbeit!

Dipl.-Psych. Yvonne Schusser
Projekt-Ansprechpartnerin

Abteilung f. Forensische Psychiatrie
Margarete-Höppel-Platz 1
97080 Würzburg
schusser_y@ukw.de
0931 / 201-77930 oder 201-77510



Dipl.Psych. Yvonne Schusser, Uniklinik Würzburg – 2017